Projekt 2022

Das Projekt Palindrom

Die Geburtsstunde des Ensemble EndWend war paradoxerweise die Uraufführung eines Totentanzes im Jahre 2019. “Totentanz unserer Zeit“ betitelte der Zürcher Komponist Valentin Vecellio sein neues Werk. Für die Instrumentierung fand er zwei höchst gegensätzliche Trios: Das TrioZ, welches mit verschiedenen Blockflöten agiert (Ursula Maehr, Subbassflöte und Blockflöten; Eva Debrunner, diverse Blockflöten sowie Barbara Zimmerli, diverse Blockflöten) sowie das KONTRATrio (Madeleine Bischof, Kontrabassquerflöte; Thomas K.J. Mejer, Kontrabasssaxophon und Leo Bachmann, Tuba). Das Kontra – Trio bewegt sich musikalisch im tiefsten Bassbereich, allerdings unternimmt es immer wieder ein paar Höhenflüge nach oben. Scharnier in der Mitte des Ensembles bildet das Duo KRAK (Valentin Vecellio, Bassetthorn und Margrit Schenker,  Akkordeon)  welches die hohen und tiefen Klangwelten der beiden andern Ensembles mit seinen vielschichtigen Klängen zu verbinden sucht.

Was ist ein Palindrom? – Laut Wikipedia werden in der Sprachwissenschaft Wörter, Wortreihen oder Sätze bezeichnet, die rückwärts gelesen genau denselben Text oder zumindest einen Sinn ergeben. Berühmt ist das alte lateinische Palindrom, welches Webern zum Abschluss seines Vortrages vom 2. März 1932 setzte:

                                                           SATOR

                                                           AREPO

                                                           TENET

                                                           OPERA

                                                           ROTAS

Der Sämann Arepo (Eigenname) hält das Werk im Umlauf

Dieses Palindrom verwendet Margrit Schenker im 5. Teil ihrer Komposition Baustein 1 – 5.

Das neue Projekt des Ensembles EndWend besteht aus fünf Uraufführungen von neuen Werken der beteiligten Musiker*innen. Die fünf Kompositionen nehmen in je eigener Weise Bezug auf das übergeordnete Thema Palindrom.

Inspiriert von Texten des Zürcher Autors Anton Bruhin (Spiegelgedichte und Palindrome) entstanden neue Kompositionen, welche sich auf je eigene Weise mit dem Thema auseinandersetzen.